30.01.19 09:16

"Blaupause für Europas Grenzregionen"

Saarland übernimmt Gipfelpräsidentschaft der Großregion

„Durch die Übernahme der Gipfelpräsidentschaft der Großregion SaarLorLux hat das Saarland die Chance, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in unserer Region voranzubringen und neue Chancen für das Saarland und seine Partnerregionen zu erarbeiten. Die Großregion muss zu einer Modellregion in Europa werden“, sagte der Europaabgeordnete des Saarlandes Jo LEINEN (SPD) heute zur Übernahme der zweijährigen Gipfelpräsidentschaft der Großregion durch das Saarland.

Die Gipfelpräsidentschaft des Saarlandes muss die Möglichkeiten des neuen Aachener-Vertrags nutzen. Rechtliche und politische Hürden müssen fallen und die Weichen für deutsch-französische Kitas und Schulen und für einen besseren grenzüberschreitenden Nahverkehr müssen gestellt werden.

„In den kommenden zwei Jahren muss die Landesregierung einen gemeinsamen Bürgerfonds einrichten, den Ausbau von grenzüberschreitenden Mobilitätsprogrammen verstärken und das geplante deutsch-französischen Zukunftswerk errichten haben, dann kann die Großregion zur Blaupause für Europas Grenzregionen und für ein Europa der Bürgerinnen und Bürger werden.“, so Jo LEINEN.