19.03.18 15:20

"Grenzkontrollen für das Saarland äußerst schädlich"

Die Ankündigung des Bundesinnenministers Horst Seehofer, an Deutschlands Grenzen permanente Grenzkontrollen einzuführen, kritisiert der Europaabgeordnete Jo LEINEN (SPD) aufs schärfste: „Das Schengen-Abkommen gehört zu den wichtigsten Errungenschaften der Europäischen Integration und stellt eine Grundfreiheit der EU dar, die nicht aufgegeben werden darf.“

„Kriminalität und Radikalisierung lassen sich nicht an den Binnengrenzen der EU bekämpfen“, sagte LEINEN. Grenzkontrollen seien somit reine Augenwischerei, da sie ein falsches Gefühl von Sicherheit hervorriefen und der Europäischen Idee zutiefst widersprächen.

„Gerade für das Saarland sind Grenzkontrollen von großem Nachteil, da täglich zehntausende Menschen die Grenze überqueren, um zu arbeiten oder Einkäufe zu tätigen“, so Jo LEINEN.

 

Aktuelles Pressefoto unter: www.joleinen.de/Fotos.77.0.html