17.01.18 13:32

Energiewende in ganz Europa schaffen

Europaparlament stimmt für ehrgeizigen Ausbau Erneuerbarer Energien

„Das Votum des Europaparlaments ist ein Plädoyer für einen ehrgeizigen Klimaschutz und eine Energiewende in ganz Europa“, sagte der Europa-Abgeordnete Jo LEINEN (SPD) nach der Plenarabstimmung über das Gesetzespaket „Saubere Energie für alle Europäer“ am heutigen 17. Januar 2018 in Straßburg. „Im Vergleich zu den Mitgliedstaaten fordert das Parlament ehrgeizige Ziele. Bis 2030 sollen in der EU 35 Prozent des Energieverbrauchs von Erneuerbaren gedeckt werden und der Energieverbrauch um 35 Prozent sinken. Eine höhere Energieeffizienz entlastet nicht nur das Klima, sondern auch den Geldbeutel der Menschen.“

„Das Europäische Parlament stellt auch die richtigen Weichen, um den Verkehrssektor klimatauglich zu machen“, so Jo LEINEN, zuständiger Berichterstatter im Umweltausschuss. Das Parlament fordere ein Umdenken im Verkehrsbereich. „Die EU-Biokraftstoffpolitik der letzten Jahre hat Abholzungen in Drittstaaten befördert. In Südostasien und Afrika müssen für Palmöl-Plantagen Wälder weichen. Damit ist dem Klima nicht geholfen. Palmöl als Biosprit hat in der EU ausgedient.“ Geht es nach dem Europäischen Parlament soll bereits ab 2021 kein Palmöl mehr als Biokraftstoff benutzt werden. Stattdessen müsse in den nächsten Jahren auf fortschrittliche Biokraftstoffe aus Abfallprodukten und vor allem auf die Elektromobilität umgeschwenkt werden.

"Die neuen EU-Regeln sollen es für Bürgerinnen und Bürger leichter machen, Erneuerbare Energien zu fördern und zu nutzen, z.B. in einer Bürgergenossenschaft oder den Eigenverbrauch mit einer eigenen Solaranlage auf dem Dach", sagte Jo LEINEN. Dafür soll es Entlastungen bei Energiesteuern und Gebühren geben.


Aktuelles Pressefoto unter: www.joleinen.de/Fotos.77.0.html