29.10.17 17:49

Föderalismus statt Separatismus in Europa

„Die Regionen in Europa werden selbstbewusster und die Nationalstaaten sollten auf diese Entwicklung konstruktiv reagieren“, sagte der SPD-Verfassungsexperte im Europäischen Parlament, Jo LEINEN. Ob Schottland, Katalonien oder die Lombardei, Regionen verlangten mehr kulturelle und wirtschaftliche Selbstständigkeit.

„Föderalismus statt Separatismus muss die Antwort auf das Begehren nach größerer Autonomie sein“, sagte LEINEN. Föderale Staaten wie Österreich, Deutschland oder die Schweiz seien gute Beispiele, dass flexibel und den besonderen Gegebenheiten in einem Land entsprechend, Kompetenzen auf mehreren Ebenen verteilt und ein Ausgleich zwischen starken und schwächeren Regionen gefunden werden könne.

Der Zentralstaat alter Prägung sei ein Auslaufmodell, bemerkte LEINEN. Als Reaktion auf die Globalisierung würden sich die Menschen mehr denn je auf ihre „Heimat“ besinnen und ihre Region sowohl kulturell als auch wirtschaftlich stärker im Bewusstsein haben.

Auch die Europäische Union müsse lernen, mit dem Phänomen selbstbewusster Regionen umzugehen und auf die Fragen die richtigen Antworten zu finden, so Jo LEINEN abschließend.

Aktuelles Pressefoto unter: www.joleinen.de/Fotos.77.0.html