16.06.17 09:31

Parlamentswahlen in Frankreich: Front National an der deutsch-französischen Grenze verhindern

"Eine Partei, die Grenzkontrollen einführen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit beenden will, darf bei unseren Nachbarn an der deutsch-französischen Grenze keine Unterstützung erhalten", fordert der saarländische Europaabgeordnete Jo LEINEN (SPD) anlässlich der bevorstehenden zweiten Runde der Parlamentswahlen in Frankreich. Es sei absurd, dass gerade im Wahlkreis Forbach der rechtsradikale Kandidat des Front National im ersten Wahlgang viele Stimmen erhalten hat. "In der SaarLorLux-Region würden die Pläne der Rechtspopulisten erheblichen Schaden für die Bürgerinnen und Bürger anrichten", appelliert Jo LEINEN.

"Die demokratischen Parteien in Frankreich müssen sich zusammenschließen und durch entsprechende Wahlempfehlungen den Rechtspopulisten die Stirn bieten", sagt Jo LEINEN. Der Front National sei ausländer- und europafeindlich und stelle die gute Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland in Frage. "Die Programme der Europa-Gegner bieten keine Lösungen für die Herausforderungen der heutigen Zeit. Stattdessen gefährden sie Frieden und Wohlstand auf unserem Kontinent", so Jo LEINEN abschließend.