24.04.17 09:34

Präsidentschaftswahlen in Frankreich: Marine Le Pen verhindern!

"Der hohe Wähleranteil für Marine Le Pen in Lothringen ist besorgniserregend und auch traurig", sagt der saarländische Europaabgeordnete Jo LEINEN nach dem guten Abschneiden der rechtsextremen Kandidatin in dieser Nachbarregion des Saarlandes. Besonders in der Region Saar-Lor-Lux sei es unerträglich, wie es dem Front National regelmäßig gelänge, so viele Stimmen zu erobern. Grenzregionen wie das benachbarte Lothringen profitierten in besonderem Maße von der Nähe zu den Nachbarländern Luxemburg und Deutschland.

"Die lothringischen Bürgerinnen und Bürger überqueren täglich zu Tausenden zum Arbeiten oder Einkaufen die deutsch-französische oder die deutsch-luxemburgische Grenze. All diese Vorteile eines geeinten Europas setzen sie mit der Wahl von rechtspopulistischen Kräften aufs Spiel", warnt Jo LEINEN. Es sei schwer verständlich, dass zehntausende Lothringer täglich in das Saarland und nach Luxemburg arbeiten und einkaufen gehen, aber ein großer Teil der Wählerinnen und Wähler einer Kandidatin die Stimme gibt, die Grenzkontrollen wiedereinführen und den Euro abschaffen will. "Wer Marine Le Pen und den Front National wählt, sägt den Ast ab, auf dem die Grenzregion sitzt", bemerkt Jo LEINEN mit Blick auf den entscheidenden Wahlgang in zwei Wochen. Der Front National sei ausländer- und europafeindlich und stelle die gute Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland in Frage, so LEINEN abschließend.