News

02.10.18 15:20

Klimaschutz im Straßenverkehr

Europäisches Parlament wahrt Balance zwischen Umweltschutz und Interessen der Beschäftigten

Wie wir die Zukunft der Mobilität gestalten, ist eine der aktuell wichtigsten politischen Fragen, von der die Lebensqualität dieser und künftiger Generationen abhängt. Das Europäischen Parlament hat am 3. Oktober 2018 einen wichtigen Schritt für saubereren Verkehr getan. PKW und Kleintransporter sollen bis 2025 20% weniger CO2 ausstoßen, bis 2030 40% (verglichen mit den CO2-Standards für 2021). Außerdem soll im Jahr 2025 jeder Fünfte Neuwagen auf europäischen Straßen besonders sauber sein, bis 2030 mehr als jeder Dritte. Eine richtungsweisende Entscheidung, auch für den Automobil-Standort Saarland.

Aus diesen Gründen unterstütze ich diese sozialdemokratischen Vorschläge: 

Ich bedauere, dass die konservative Fraktion der EVP mit CDU und CSU sich gegen diese vernünftige und zukunftsgewandte Linie gewendet hat. Ich hoffe, dass die anstehenden Verhandlungen zwischen Europäischem Parlament und Ministerrat ein möglichst ehrgeiziges Ergebnis hervorbringen. In den Verhandlungen besteht zudem noch die Möglichkeit, Hybrid-Fahrzeuge stärker zu fördern, um den Übergang in die emissionsfreie Mobilität zu gestalten.

Mehr zu dem Konzept Nachhaltig #bewegen gibt es auch unter spd-europa.de/schwerpunkte/nachhaltig-bewegen




schliessen